Credits swissparalympic.ch_tokyo-2020-paralympic

Geglückter Start für Daniel Wyss an seinem ersten Paratriathlon Rennen

Daniel Wyss hat am vergangenen Wochenende sein erstes Paratriathlon Rennen an den Para Triathlon Meisterschaften in Olsztyn absolviert. Dabei ging es vor allem um seine Klassifizierung. Daniel ist fortan in der Sportklasse PTS3 eingestuft. In dieser Sportklasse werden Athlet*innen mit starker körperlicher Einschränkung zusammengefasst (z.B. einseitiger Oberschenkelamputation, beidseitiger Unterschenkelamputation oder neurologischen Einschränkungen).

Daniel beendete das Rennen als vierter von fünf Teilnehmern. Wir haben Daniel gefragt, wie es ihm ergangen ist, was er das nächste Mal verbessern möchte und welche Wettkämpfe in diesem Jahr noch auf seiner Agenda stehen.

Daniel, wie ist es gelaufen?

Es war eine super Erfahrung für mich, in Olsztyn mein erstes Paratriathlon Rennen zu absolvieren. Obwohl ich zwei Mal gestürzt bin, habe ich den 4. Platz erreicht, womit ich zufrieden bin. Aufgrund der kalten Temperaturen wurde das Schwimmen abgesagt und das Rennen wurde zu einem Duathlon umfunktioniert. Deshalb weiss ich nicht, wie ich im Schwimmen im Vergleich mit den anderen abschneide. Beim Velofahren und beim Laufen habe ich gemerkt, dass ich nah an der Spitze dran bin und mit den besten mithalten kann

Was möchtest du das nächste Mal verbessern?

Ich konnte diverse Lehren ziehen und ich weiss, wo ich weiterarbeiten muss. Zum Beispiel möchte ich die Zeit in der Wechselzone verringern, damit ich für das weitere Rennen genügend Zeit habe. Da ich rechts eine Prothese und links eine Orthoprothese habe, benötige ich doppelt so viel Zeit in der Wechselzone wie die anderen die nur eine Prothese haben.

An welchen Wettkämpfen möchtest du noch teilnehmen?

Ich möchte gerne im August an den World Triathlon Para Series in Swansea und im September an den DACH-Meisterschaften in St. Pölten teilnehmen. Und vor meinem Unfall habe ich bereits schon vier Mal am Ironman teilgenommen und habe mir zum Ziel gesetzt, dass ich diesen auch noch ein fünftes Mal machen werde. Ich mache am 11. Juli am Ironman Thun mit und hoffe, dass ich ihn dieses Mal finishen werde.

Wir drücken dir die Daumen! Vielen Dank Daniel für den Einblick.

Facebook
WhatsApp
Email