Gold für Melanie Maurer an Duathlon Mitteldistanz WM

Ihren ersten internationalen Meisterschaftstitel erreichte Melanie Maurer im dänischen Viborg, Sarah-Noémi Frieden holte die Bronzemedaille.

Nach diversen zweiten Plätzen an EM und WM, so bei der World Triathlon Powerman Duathlon Langdistanz WM in Zofingen (2018/2019) sowie an der Europe Triathlon Powerman Mitteldistanz EM (2018/2019/2022) stand Melanie Maurer ganz oben auf dem Podest: an der Mitteldistanz WM im Rahmen des Powerman Viborg (DEN) holte die 33-Jährige die Goldmedaille. Mit Sarah-Noémi Frieden (3athlon Bern), die die Bronzemedaille gewann, erreichte eine weitere Schweizerin einen Podestplatz.

«Es war heute das perfekte Rennen für mich, welches so gelaufen ist, wie ich es mir erträumt habe», berichte Maurer aus Dänemark. «Ich konnte auf dem ersten Lauf einen komfortablen Vorsprung rauslaufen und diesen auf dem Rad weiter ausbauen, so, dass ich die letzten 10 km wirklich noch geniessen konnte. Auf dem ersten Lauf habe ich bewusst Tempo gemacht, um zu schauen, ob jemand mitkommt und es aber so sicher das Feld zerreisst.»

Melanie Maurer verwies mit einem Vorsprung von 8:55 Minuten die einheimische Line Thams (DEN) auf Rang zwei, Frieden folgte weitere knapp 90 Sekunden später. Frieden war auf den ersten 10 km Laufen die erste Verfolgerin von Maurer, auf den 60 m mit dem Rad musste sie drei Konkurrentinnen vorbeiziehen lassen. Auf den abschliessen 10 km in den Laufschuhen, machte Sarah-Noémi Frieden, im vergangenen Jahr Dritte der Langdistanz WM in Zofingen, wieder zwei Positionen gut.

“Das war eigentlich mein perfektes Rennen. Ich konnte das best mögliche was an diesem Tag möglich war aus mir heraus holen”, freute sich Sarah-Noémi Frieden. “Dass meine Laufform gut ist wusste ich, aber gleich so gut … Die eher anspruchsvolle und harte Laufstrecke war für mich sicherlich ein Vorteil.”

Bei den Männern sorgten Michael Ott und Fabian Zehnder (TG Hütten) als 13. bzw. 14. Für die besten Platzierungen, ihnen folgten Richard Lustenberger (TG Hütten) und Michel Pfanner (My Sport Trophy Bike) auf den Rängen 16./17.

Bei den Age Group Athleten klassierte sich in einer sehr guten Zeit Michael Nydegger als Overall dritter Athlet und gewann die Goldmedaillen in der Kategorie M35-39.

Viborg (DEN). World Triathlon Powerman Duathlon Mitteldistanz WM.
10 km Laufen, 60 km Radfahren, 10 km Laufen.
Männer:
1. Ondreh Kubo (SVK) 2:28:25.
13. Michael Ott (SUI, Kilchberg) 2:27:19, 8:53.
14. Fabian Zehnder (SUI, Wädenswil/TG Hütten) 2:37:41, 9:16.
16. Richard Lustenberger (SUI, Frauenfeld/TG Hütten) 2:40:00, 11:35.
17. Michael Pfanner (SUI, Bern/My Sport Trophy Bike) 2:41:03, 12:38.
23. Andrea Kälin (SUI, Wollerau/Crespo.ch) 2:47:10, 18:45.

Frauen:
1. Melanie Maurer (SUI, Hindelbank) 2:54:50.
2. Line Thams (DEN) 3:03:45, 8:55.
3. Sarah-Noémi Frieden (SUI, Urtenen-Schönbühl/3athlon Bern) 3:05:11, 10:21.

Age Group

M30-34: 10. Andreas Bühlmann (SUI, Uerkheim) 3:07:01.
M35-39: 1. Michael Nydegger (SUI, Bern) 2:38:46

Photo by Swiss Duathlon
Facebook
WhatsApp
Email