Jens Gossauer und Melanie Maurer beste Schweizer bei der Sprint Duathlon SM in Uri

Beim späten Saisonauftakt in der Duathlon Series fand gleich die erste von drei Schweizermeisterschaften statt, in Seedorf UR ging es über die Sprintdistanz.

Auf den ersten fünf Laufkilometern konnten sich der Niederländer Daan de Groot und Jens Gossauer um gut 15 Sekunden absetzen und kehrten auch nach den 20 Radkilometern (Windschattenfahren verboten) gemeinsam zum zweiten Wechsel zurück. Im zweiten Lauf über 2.5 km war dann de Groot schlussenendlich schneller unterwegs und sicherte sich den Tagessieg vor Gossauer, an den die Goldmedaille in der Elite-Schweizermeisterschaft ging. Silber holte sich Michael Ott, der sich mit der drittbesten Radzeit und der schnellsten Zeit im zweiten Lauf noch den dritten Tagesrang vorarbeitete. Bronze in der Elite-SM ging an Fabian Zehnder. «Ich wollte auf dem ersten Lauf eine Lücke reissen», hatte sich Jens Gossauer vorgenommen, der um die Radstärke von Daan de Groot wusste. «Aber auch auf dem Velo hatte ich nie gute Beine». Dennoch musste De Groot feststellen, dass er dem Schweizer nicht davonfahren konnte. «Mir liegen Mitteldistanzrennen eigentlich besser», erklärte der Niederländer, der sich auf den Powerman Zofingen vorbereitet (dritter Rang 2019).

Bei den Frauen sorgte in den Laufschuhen Jolanda Annen, auf dem Rad Melanie Maurer für das Tempo. Annen legte im ersten Lauf rund 16 Sekunden vor und wechselte schneller, Maurer nahm der Olympiateilnehmerin von Tokyo rund 45 Sekunden auf den Radkilometer ab. Auf dem zweiten Lauf konnte Jolanda Annen den Abstand zwar verringern, Tagessieg und SM-Gold in der Elite-Kategorie ging mit 19 Sekunden Vorsprung an Melanie Maurer. «Die grösste Herausforderung für mich war, dass ich im ersten Lauf nicht genau wusste, wie hart ich gehen durfte», erklärte Jolanda Annen, die sonst in nur in Drafting unterwegs ist. Melanie Maurer stand nach dem Ironman 70.3 Switzerland vom letzten Sonntag bereits wieder über eine kurze schnelle Distanz am Start. «Ich wusste, dass ich im ersten Lauf Zeit einbüssen werde, ich konnte den Schaden aber in Grenzen behalten, es ist dann aufgegangen», berichte Maurer.

In den Altersklassen wurden die SM-Medaillen in Fünf-Jahres-Kategorien vertreten. Der nächste Wettkampf in der Duathlon Series 2021 findet am 5. September in Locarno statt, dort wird die SM über die Mitteldistanz von 10 km Laufen, 60 km Radfahren und 10 km Laufen ausgetragen. (Reinhard Standke)

Seedorf UR. SM Duathlon Sprintdistanz/Duathlon Series.
5 km Laufen, 20 km Radfahren, 2.5 km Laufen.
Männer:
1. Daan de Groot (NED) 50:36.
2. (1. SM-Elite) Jens-Michael Gossauer (Greifensee/Powerlab Rebels) 0:16.
3. (2. SM-Elite) Michael Ott (Kilchberg/) 2:04.
4. Michael Pfanner (Bern/My Sport Trophy Bike) 2:21.
5. Theo West (Luzern/TriMeca) 2:31.
6. (3. SM-Elite) Fabian Zehnder (Wädenswil/) 3:24.

Frauen:
1. (1. SM-Elite) Melanie Maurer (Hindelbank) 55:39.
2. (2. SM-Elite) Jolanda Annen (Schattdorf/Tri Uri) 0:19.
3. Anna Zehnder (Basel/SV beider Basel/Wildcats) 5:31.
4. Sarah Noemi Frieden (Urtenen-Schönbühl) 6:47.
5. Ramona Rieder (Niederhasli/TG Hütten) 6:53.
6. Alexa Magallón (Arlesheim/SV beider Basel/Wildcats) 6:55.

Photo by Marianne Räss/Swiss Triathlon
Tagessieger Daan de Groot. Photo by Marianne Räss/Swiss Triathlon
Jens Gossauer. Photo by Marianne Räss/Swiss Triathlon
Melanie Maurer. Photo by Marianne Räss/Swiss Triathlon
Facebook
WhatsApp
Email