Michael Ott erreicht an den World Games Rang 9

Duathlon war eine der Sportarten, die an dem World Games in Birmingham (Alabama) ausgetragen wurden.

Zufrieden mit dem Wettkampf und dies trotz einer Material-Odyssee vor dem Start: so lautete die Bilanz von Michael Ott nach dem Start an den World Games in Birmingham, Alabama. Der Velokoffer mit Rad, Schuhen und Helm blieb bis zwei Stunden vor dem Start verschollen und wurde dann direkt zum Wettkampfplatz geliefert. Ott hatte zwar in der Zwischenzeit Ersatz organisiert, konnte aber zu guter Letzt doch mit dem eigenen Material an den Start gehen.

Bei 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit ging es zwar den ersten Lauf in der Spitze an, konnte aber das Tempo nicht halten. «Auf dem Rad fuhr ich wie erwartet in der zweiten Gruppe», berichtete Michael Ott, der viel vorne fahren musste, mit der Gruppe aber nicht zur Spitze aufschliessen konnte. «Beim zweiten Lauf ging es nur noch um das Durchhalten am Limit», sagte Ott. «Immerhin konnte ich das Tempo halten und wurde Zweiter der zweiten Gruppe.» Insofern hatte die viele Arbeit auf dem Rad keinen negativen Einfluss. Mit Rang 9 konnte Michael Ott den erhofften Top 10 Platz erreichen. «Das für das Rennen das bestmögliche Resultat.

Der zweite gestartete Schweizer Duathlet, Valentin Gutknecht, lag von Beginn an im hinteren Teil des Feldes und klassierte sich auf dem 26. Schlussrang.

Birmingham, AL (USA). World Games, Duathlon.
10 km Laufen, 39.3 km Radfahren, 5 km Laufen.
Männer:
1. Maxime Hueber-Moosbrugger (FRA) 1:47:57.
2. Benjamin Choquert (FRA) 0:23.
3. Victor Emmanuel Zambrano Gonzales (MEX) 0:59.
9. Michael Ott (SUI) 4:31.
26. Valentin Gutknecht (SUI) 20:59.
DNS Andrea Alagona (SUI)

Frauen:
1. Maurine Ricour (Bel) 2:01:38.

Facebook
WhatsApp
Email