Nicola Spirig auf Rang zwei beim Ironman 70.3 Mallorca

Einen Monat vor der Teilnahme beim «Pho3nix-Sub8-Projekt» startete Nicola Spirig über die Halbdistanz auf Mallorca.

Inmitten der Verfolger kam Nicola Spirig nach den 1.9 km Schwimmen als Sechste aus dem Wasser. Anschliessend dominierte die 40-jährige Triathlon Olympiasiegerin von London 2012 auf dem Rad die Konkurrenz, setzte sich an die Spitze und verdoppelte den Vorsprung von einer Minute nach 35 km auf zwei Minuten nach 90 km. Auf der Halbmarathondistanz rückte ihr die spätere Siegerin Emma Pallant (GBR) dank der besseren Pace schnell näher und lag nach 8.5 km an der Spitze. Spirig finishte als Zweite mit gut 2 Minuten Rückstand.

«Es ist besser gegangen als der Halb-Ironman auf Gran Canaria vor zwei Wochen», so das Fazit von Nicola Spirig. «Nach meinen Sturzverletzungen macht der Körper im Training deutlich besser mit und ich hatte ein besseres Gefühl im Wettkampf. Das Schwimmen war besser als vor zwei Wochen, auf dem Velo war es eine wirklich gute Leistung, im Laufen habe ich versucht, den Kontakt zu Emma Pallant zu halten und musste am Schluss etwas dafür büssen.»

Nicola Spirig wird vor dem Versuch, am 5. Juni in Dresden auf Sachsenring die Marke von 8 Stunden über die Ironmandistanz zu unterbieten, noch einige Wettkämpfe in der Schweiz bestreiten, darunter den GP Bern und den Berner Triathlon am kommenden Wochenende. .

Alcudia, Majorca (ESP). Ironman 70.3 Mallorca.
1.9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21.1 km Laufen.
Männer:
1. William Mennesson (FRA) 3:57:56.

Frauen:
1. Emma Pallant (GBR) 4:25:36.
2. Nicola Spirig (SUI, Bachenbülach/Impuls Triathlon Club Zürich) 4:27:49, 2:13.
3. Chelsea Sodaro (USA) 4:30:55, 5:18.
12. Petra Eggenschwiler (SUI) 4:51:14, 25:38.

Photo by Ironman 70.3 Mallorca
Facebook
WhatsApp
Email