Rückblick auf das Wochenende

Nicola Spirig gewinnt die Challenge Paguera-Mallorca vor Imogen Simmonds.

 An der Challenge Mallorca fügten Nicola Spirig und Imogen Simmonds ihrem Palmarès Podestplätze hinzu. Nach dem Schwimmen lag das Schweizer Duo rund eine Minute hinter der Britin Lucy Hall. Diese fügte auf den 90 Radkilometern rund 80 achtzig Sekunden Vorsprung hinzu, konnte aber auf das Halbmarathonstrecke nicht das Tempo der Schweizerinnen mitgehen und musste diese passieren lassen. Den Sieg sicherte sich Nicola Spirig, die Imogen Simmonds 2:15 Minuten hinter sich liess, Dritte wurde Lucy Hall. Die Schweizerin Corina Hengarner klassierte sich auf Overall-Rang 13, Ruedi Wild lief auf Platz 11.

«Ich konnte Ferien mit der Familie, ein Trainingslager und einen Wettkampf kombinieren», zeigte sich Nicola Spirig glücklich, nach dem sie im fünften Rennen über die Halbironmandistanz in diesem Jahr den fünften Sieg eingefahren hatte. Spirig konnte in der dritten von vier Laufrunden Hall überholen, obwohl sie auf der zweiten Streckenhälfte mehr Mühe bekundete. «Ich habe alles gegeben und bin etwas erschöpft» sagte Simmonds, die in der vierten Runden an Hall vorbeilief und 44 Sekunden vor der Britin finishte.

Paguera, Mallorca (ESP). Challenge Mitteldistanz.
1.9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21.1 km Laufen.

Männer:
1. Frederik Funk (GER) 3:45:50.
11. Ruedi Wild (SUI, Samstagern/3star cats wallisellen) 3:52:23, 6:33.

Frauen:
1. Nicola Spirig (SUI, Bachenbülach/Impuls Triathlon Club) 4:13:43.
2. Imogen Simmonds (SUI, Carouge/Triathlon Club Genève) 4:15:58, 2:15.
3. Lucy Hall (GBR) 4:16:42, 2:59.
13. Corina Hengartner (SUI, Schaffhausen/finishers Winterthur) 4:36:51, 23:08.

 

Ironman Alcudia-Mallorca.
Beim Ironman Alcudia-Mallorca klassierte sich Samuel Hürzeler auf acht. Der Berner Oberländer kam in seinem vierten Langdistanzwettkampf in diesem Jahr als 13. aus dem Wasser und kam als Achter auf den Marathon und konnte den Rang ins Ziel bringen.

Ironman Alcudia-Mallorca.
3.8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,2 km Laufen.

Männer:
1. Leon Chevalier (FRA) 7:57:03.
8. Samuel Hürzeler (SUI, Wilderswil/Triathlon Team Berner Oberland) 8:13:25, 16:28.

Facebook
WhatsApp
Email