Rückblick auf das Wochenende

Zum ersten Mal an einem Junioren Europacup-Wettkampf lief Luca Luberti (CNN Tri Nyon) auf den obersten Podestplatz. Joanna Ryter holt in Lake Placid als Dritte einen Slot für den Ironman Hawaii.


Junioren-Europacup Racice

Nach dem Schwimmen auf dem Gelände des nationalen Wassersportzentrums in Tschechien lag die Spitze dicht beieinander. Für Luca Luberti wurde die fünftbeste Zeit registriert, Martin Sauser folgte zwei Ränge dahinter. Die beiden Schweizer fuhren in der 17-köpfigen Spitzengruppe, die rund 50 Sekunden vor den Verfolgern in die Laufschuhe wechselte. Mit der zweitbesten Laufzeit übernahm Luca Luberti, siebter der Junioren EM von Kitzbühel, die Führung und überquerte als Sieger die Ziellinie, dies mit neun Sekunden Vorsprung. Martin Sauser klassierte sich auf Rang 11.

Bei den Juniorinnen erreichten Livia Gross und Vanessa Possberg die Top 10. Vier Athletinnen hatte sich im Schwimmen abgesetzt, Rebecca Beti und Fanny Nussberger waren die ersten beiden Schweizerinnen in der Verfolgergruppe. Rebecca Beti nahm nach dem Radfahren als einzige gesamt sechs Schweizerinnen die 5 km Laufkilometer aus der 10-küpfingen Radspitzengruppe in Angriff. Vanessa Possberg, Fanny Nussberger und Livia Gross folgten mit 90 Sekunden Rückstand. Bei den Juniorinnen ergaben sich grosse Unterschiede in den erzielten Laufzeiten. Mit der klar besten Laufleistung stiess Livia Gross noch auf den fünften Schlussrang vor, Duathlon Junioren Europameisterin Vanessa Possberg lief mit der fünfbesten Laufzeit auf den achten Platz. Rebecca Beti wurde als 12. rangiert. (Reinhard Standke)

Racice (CZE). Junioren Europacup.
750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen.
Junioren.
1. Luca Luberti (SUI, Crassier/CNN Tri Nyon) 52:13.
11. Martin Sauser (SUI, Leysin/Triviera) 1:01.
DNF Florin Parfuss (SUI, St. Gallen/TRI Club Bodensee)

Juniorinnen:
1. Margareta Vrablova (SVK) 58:15.
5. Livia Gross (SUI, Alterswill/Triathlon Freiburg) 1:19.
8. Vanessa Possberg (SUI, Fehraltorf/3star cats Wallisellen) 1:51.
12. Rebecca Beti (SUI, Russin/Triathlon Club Genève) 2:49.
25. Fanny Nussberger (SUI, Dardagny/Triathlon Club Genève) 5:25.
32. Laura Beti (SUI, Russin/Triathlon Club Genève) 8:43.
35. Alexia Beti (SUI, Russin/Triathlon Club Genève) 10:31.


Ironman Lake Placid

Nach 2018 wird Joanna Ryter wiederum am Ironman Hawaii starten. Gewann sie vor drei Jahren die AG WM F18-24, wird sie am 9. Oktober im Pro-Feld dabei sein. Den Slot holte sie als Drittklassierte hinter Lisa Norden (SWE) und Heather Jackson (USA) beim Ironman Lake Placid und profitierte dabei von Jackson, die bereits qualifiziert war. Joanna Ryter hatte das Schwimmen als Neunte absolviert und kam nach dem Radfahren als siebte zum zweiten Wechsel. Bei Absteigen rutschte sie aus, nach dem Missgeschick machte sie auf dem Marathon Tempo und mit der schnellsten Pace Rang um Rang gut. Bei Kilometer 35 wurde Joanna Ryter als Dritte gemeldet, bis zur Finish-Line holte sie auf Siegerin Norden weitere fünf Minuten auf. «Diesen Rang hatte ich nicht erwartet, mein Ziel waren die Top 10», sagte Ryter, die den Marathon in 2:57:31 gelaufen war. (Reinhard Standke)

Lake Placid NY (USA). Ironman Triathlon.
3.8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42.2 km Laufen.
Pro Männer:
1. Rasmuss Svenningsson (SWE) 8:13:25.

Frauen:
1. Nisa Norden (SWE) 9:11:16.
2. Heather Jackson (USA) 9:18:52, 7:25.
3. Joanna Ryter (SUI, Livrier) 9:31:47, 20:30.

Facebook
WhatsApp
Email