Schweizer Elite-Athleten starten auf Gran Canaria

Im Rahmen der Challenge Mogan bestreiten am Samstag Nicola Spirig und Andrea Salvisberg die Halbdistanz, Julie Derron und Max Studer starten über die “Short”-Distanz.

Nach dem Europacup in Melilla starten weitere Schweizer Eliteathleten in die Triathlonsaison 2021. Aus der Trainingsgruppe von Brett Sutton stehen im zeitlichen Zusammenhang mit einem Trainingslager Nicola Spirig (Impuls Triathlon Bülach), Andrea Salvisberg (Home of Triathlon St. Moritz) Julie Derron (tri team zugerland) und Max Studer (TriMeca Performance Team) im Rahmen der Challenge Mogan auf Gran Canaria im Einsatz. «Das Wettkampf passt hervorragend in meine Vorbereitung auf die Olympischen Spiele», sagt Nicola Spirig, die wie Andrea Salvisberg über die Halbdistanz startet. «Ich mache das Rennen ohne grosse Erwartungen», so Spirig zu dem Wettkampf, der eine coupierte Radstrecke mit rund 2000 Höhenmetern aufweist und stark besetzt ist.

 «Ich freue mich sehr, geht es wieder los», so Max Studer, der U23-Europameister von 2018, der 2020 an der WM in Hamburg Rang 10 belegte. «Ich konnte die unfreiwillige Pause nutzen, um mich im Training weiterzuentwickeln. Das war wichtig, damit ich mich meinen Zielen weiter annähern kann. Jetzt aber ist es an der Zeit, meine Fortschritte auch im Wettkampf zu beweisen.» Das grosse Ziel von Max Studer ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokyo. Im Rahmen der Challenge Mogun startet Studer wie Julie Derron über die “Short”-Distanz von 1.9 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen.

Facebook
WhatsApp
Email