Super Auftakt zur Junioren WM

In Quarteira liefen Luca Luberti und Ben Fäh auf die Ränge 8 bzw. 14. In ihrem ersten Jahr in der Elitekategorie schaffte Nora Gmür einen starken Saisonabschluss.

«Es war ein schwieriger, technischer Kurs mit Anstiegen und Abfahrten» berichtete Junioren Nationalcoach Nicolas Montavon vom ersten Tag der Junioren WM, an dem die Männer mit den Schweizern Luca Luberti (CNN Nyon) und Ben Fäh (3star cats Wallisellen) im portugiesischen Quarteira ihren Wettkampf austrugen. «In der ersten Radrunde gab es bereits Stürze von einigen Favoriten, in der Folge bildete sich eine grosse Gruppe. Beim Laufen hatten die beiden Schweizer einen kleinen Seitenstecher und wurden langsamer. Luca kam zurück, konnte noch einige Athleten überholen und wurde Achter, Ben wurde 14. – ein super WM-Wettkampf für die beiden.»

Der Wettkampf der Juniorinnen mit Rebecca Beti (Triathlon Club Genève), Livia Wespe (JTri) und Letizia Martinelli (StudioVezia Triathlon Team) wurde am Sonntag ausgetragen, Nicolas Montavon zieht wie folgt Bilanz: «Rebbeca Beti gelang ein exzellenter Auftakt im Schwimmen mit dem anschliessenden Sprung in die erste Verfolgergruppe. Sie lag nur knapp 10 Sekunden hinter den Führenden. Livia Wespe kam am der Gruppe Ende der Gruppe, Letizia Martinelli lag knapp 10 Sekunden dahinter. Beim Wechsel hatten wir dann Pech, bei Letizia sprang die Kette heraus, Livia schaffte es knapp nicht in die grosse Verfolgergruppe zu kommen. Leider hat sich der Abstand dann vergrössert», berichte der Junioren-Nationalcoach aus Quarteira. «Rebecca hatte ein ausgezeichnetes Radfahren, im letzten Kreisel rutschte sie jedoch mit dem Vorderrad weg, stürzte und fiel so in die Gruppe mit Livia zurück.» Abschliessend sagte Nicolas Montavon: «Wir sind mega stolz auf die drei Juniorinnen, sie haben ihr Bestes gegeben und bis zum Ende gekämpft. Livia (26.), Rebecca (32. und Letitzia (40.) konnten tolle Erfahrungen sammeln für die Zukunft.»

Nora Gmür zum Saisonabschluss Dritte im Europacup

In ihrem ersten Jahr in der Elitekategorie schaffte Nora Gmür (Triathlon Club Zofingen) einen starken Saisonabschluss. Beim Europacup in Quarteira über die Standarddistanz erkämpfte sie sich den dritten Podestplatz. Nach dem Schwimmen konnten sich Lotte Miller (NOR) und Sharon Spimi (ITA) absetzen und fuhren zweieinhalb Minuten Vorsprung. Nora Gmür begann an der Spitze liegend die 10 km Laufen und konnte die Athleten aus ihrer Verfolgergruppe auf Abstand halten. Spimi fiel auf dem letzten Kilometer hinter Gmür, die jedoch noch Ilaria Zane eine andere Italienerin passieren lassen musste. «Ich fühlte mich relaxt nach dem Radfahren und wollte meinen eigenen Rhythmus gehen», sagte Nora Gmür «Ich bin sehr glücklich, dass ich mein Tempo über die 10 Kilometer durchziehen und sehr happy, dass ich die Saison mit dem ersten Podestplatz in der Elite abschliessen konnte.» (Reinhard Standke)

Quarteira (POR). Junioren WM Triathlon.
750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen.
Junioren:

1. Igor Bellido Mikhailova (ESP) 55:22.
2. João Nuno Batista (POR) 0:17.
3. Dominic Coy (GBR) 0:18.
8. Luca Luberti (SUI, Crassier/CNN Tri Nyon) 0:50.
14. Ben Fäh (SUI, Wallisellen/3star cats wallisellen) 1:29.

Juniorinnen:
1. Jule Behrens (GER) 1:01:01.
26. Livia Wespe (SUI, Schmerikon/JTri) 2:36.
32. Rebecca Beti (SUI, Russin/Triathlon Club Genève) 3:59.
40. Letizia Martinelli (Lugaggia/StudioVezia Triathlon Team) 5:47.

Quarteira (POR). Europacup.
1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen.
Männer:
1. David Castro Fajardo (ESP) 1:46:58.

Frauen:
1. Lotte Miller (NOR) 2:02:52.
2. Ilaria Zane (ITA) 0:55.
3. Nora Gmür (SUI, Schenkon/Triathlon Club Zofingen) 1:04.

Facebook
WhatsApp
Email