Weltcup Bergen: Schär, Fridelance und Westermann in den Top 10

Mit Rang sechs in ihrem zweiten Weltcuprennen zeigte die 20-jährige Cathia Schär auch in Bergen ein ausgezeichnetes Resultat. Im Wettkampf der Männer doppelten Sylvain Fridelance und Simon Westermann mit den Plätzen acht und neun nach.

Cathia Schär (Triviera) war in der norwegischen Hafenstadt eine von drei Schweizerinnen, die in der grossen Radführungsgruppe dabei war. Die beste Schweizer Schwimmerin, Anja Weber (TG Hütten) , war hier von Beginn an vertreten, Nora Gmür (Triathlon Club Zofingen) stiess in der ersten der vier Runden dazu, Schär in der zweiten. Schär und Weber stiegen in den Top drei vom Rad, die Romande Schär konnte in der ersten Laufrunde lange das Tempo an der Spitze mitbestimmen, musste dann aber abreissen lassen und lief auf Rang sechs in Ziel. Nora Gmür und Anja Weber liefen in die Top 30 (23. bzw. 29.). Bei ihrer Weltcup-Premiere machte Leana Bissig (TG Hütten) gute Erfahrungen und finishte auf Rang 55. „Ich bin super zufrieden“, durfte sich Cathia Schär freuen. „Auf der ersten Laufrunde fühlte ich mich super gut, auf der zweiten Runden spürte ich die Müdigkeit, aber ich habe alles gegeben.“

Mit Sylvain Fridelance (TRYverdon) und Simon Westermann (TG Hütten) waren zwei Schweizer die Heimatort des norwegischen Triathlonsports nicht nur im Schwimmen in den Top 10 präsent. Das Duo vertrat die Schweizer Farben nicht nur zum Auftakt ausgezeichnet, sondern kam auch in der 11er-Spitzengruppe (mit u.a. Lokalmatador Kristian Blummenfelt) zum zweiten Wechsel, während Maxime Fluri (Atlet) und Max Studer (TriMeca Performace Team) mit den Verfolgern zwar gut fuhren, aber eine Minute verloren. Sylvain Fridelance und Simon Westermann zeigten auch im Laufen eine gute Leistung und klassierten sich auf den Plätzen acht und neun. „Beim Laufen habe ich mich sehr gut gefühlt und habe mein erstes Top 10 Resultat im Weltcup geholt“, freute sich Simon Westermann.

Max Studer erzielte 14:44 die gleiche, zweit schnellste Laufzeit wie Blummenfelt. Der Schweizer verpasste die Top 10 als 12. schlussendlich um 15 Sekunden. Dem Schweizermeister über die Sprintdistanz, Maxime Fluri, der zu Saisonbeginn verletzt war, gelang eine gute Weltcuppremiere mit einer Rangierung auf Platz 18. „Beim Laufen ging es von Runde zu Runde immer besser, ich bin sehr zufrieden“, äusserte sich der Romand.

Bergen (NOR). Triathlon Weltcup, Sprintdistanz.
750 m Schwimmen, 20.8 km Radfahren, 5 km Laufen.
Männer:
1. Dorian Coninx (FRA) 55:37.
2. Kristian Blummenfelt (NOR) 0:01.
3. Vetle Bergsvik Thom (NOR) 0:05.
8. Sylvain Fridelance (SUI, St-Barthélemy/TRYverdon) 0:39.
9. Simon Westermann (SUI, Winterthur/TG Hütten) 0:53.
12. Max Studer (SUI, Kesenholz/TriMeca Performance Team) 1:11.

Frauen:
1. Tilda Mansson (SWE) 1:02:48.
2. Jolien Vermeylen (BEL) 0:01.
3. Kate Waugh (GBR) 0:06.
6. Cathia Schär (SUI, Triviera/Les Mézières) 0:19.
23. Nora Gmür (SUI, Schenkon/Triathlon Club Zofingen) 1:23.
29. Anja Weber (SUI, Hinwil/TG Hütten) 2:04.
55. Leana Bissig (SUI, TG Hütten) 7:16.

Cathia Schär. Photo by Janos M. Schnidt/World Triathlon
Facebook
WhatsApp
Email